Meine Produkte bei DaWanda

Samstag, 28. März 2015

Kokoskugeln vegan, glutenfrei






250 g Sojajoghurt
150 g Kokosraspeln
1 Teel Chia-Samen
1/2 Teel Guarkernmehl
1 -2  Essl Honig

alle Zutaten gut vermischen. Geht mit einer Gabel zu mischen.

Dazu geben: 100 g zerlassenes Kokosfett
1 Pr, gemahlene Anis-Samen
1/2 Teel geriebene Zitronenschale biologisch, wer mag, presst den Zitronensaft hinein, dann aber doppelt so viel Guarkernmehl verwenden!

Etwas abkühlen lassen, dann kleine Kugeln formen. Man kann eine geröstete Haselnuss in die Mitte geben. Dann in ca 50 g Kokosraspeln wälzen. Vollends auskühlen lassen. Dann sind sie fest!

Achtung: Gibt unheimlich viel! Wer wenig braucht, sollte die Hälfte des Rezepts verwenden! Hält sich gut in einer Tupper im Kühlschrank!

Samstag, 21. März 2015

Lapacho-Chia-Créme

Lapacho-Chia-Créme, Lactosefrei, Glutenfrei, vegan, Eifrei





2 gr. Tassen abgekühlter Lapacho-Tee (es geht natürlich mit jeder anderen Tee-Sorte Ihrer Wahl)
1 geh. Eßl. Traubensirup (oder Agaven-Dicksaft)
2 geh. Eßl. Chia -Samen

Alles in einer Tupperschüssel 8 Stunden einweichen lassen.

Jetzt ist die Grundlage für jegliche Art von "Pudding" gegeben:

Ich habe dieses Mal Kokos-Sahne geschlagen und drunter gehoben.

Für mehr Geschmack habe ich eine Speise aus 1 Tasse Maracuja-Saft mit 1 Teel. Guarkernmehl mit dem Schneebesen verquirlt untergehoben.

Lecker zu Kuchen!

Donnerstag, 19. März 2015

Rauchsalz-Aufschnitt


Rauchsalz-Aufschnitt Eifrei, Lactose-frei, Glutenfrei, vegan






Ich habe bei dragonspices im Internet natürlich geräuchertes Salz gefunden!
Natürlich musste ich daraus gleich einen veganen Räucher-"Käse" basteln:

4 Tassen Hafer- oder Sojamilch
2 geh. Eßl Agar-Agar
1 geh Teel geräuchertes Salz

im Thermomix 12 Minuten kochen.

In eine Tupper gießen - getrocknete Kräuter oder Kümmel dazu (ich habe Bohnenkraut genommen)
und schließen. Im Kühlschrank abkühlen lassen. Wenn es richtig abgekühlt ist, kann man es schneiden! Ich konnte nicht so lange warten und habe es noch warm auf Toast gegessen!

Samstag, 14. März 2015

Hirse mit Obst und Kokos-"Sahne"

Hirse mit Obst und Kokos-"Sahne" Lactosefrei, Glutenfrei, vegan






1,5 Tassen Hirse mit 1 Tasse Wasser aufkochen, dann so viel Hafermilch dazu geben, dass ungefähr doppelt so hoch, wie Hirse, die Flüssigkeit ist. Dazu geben: ein paar Rosinen oder Sultaninen, getrocknete Bananenscheiben - Trockenobst nach Belieben. 20 Minuten köcheln lassen.
Mit Obst und Kokos-"Sahne" verzieren. Etwas Nougat dazu geben.

Den Rest der Hirse für Bounty-Torte verwenden!

Freitag, 13. März 2015

Hochzeits-Bowle ohne Alkohol


Rezept für 100 Leute:

Am Abend vorher kochen:

5 l Wasser mit 2 geschnittenen Ingwer-Wurzeln
400 g Ursüße
5 aufgeschnittene Zitreonen mit der Schale (Bio-Zitronen)
Dazu 2 Handvoll getrocknete Apfelschalen


Gut durchkochen und ziehen lassen.

Am nächsten Tag abseihen.

Dazu kommen Tropensäfte: Ananas, Papaya, Orangensaft und Sprudel.

Ich habe pro Person im Sommer 400 g berechnet.

In die Bowlengläser kommt Tropenmischung Obst aus der Dose.

Cashew-Käse mit Walnüssen und Pfifferlingen




Ein Backblech mit Walnüssen bedecken.

2 Tassen Cashewnüsse mit 3 Tassen Wasser im Thermomix 20 min auf höchster Stufe mixen.
1/2 Tasse Hefeflocken dazu geben und 2 Eßl vegetarische Brühe. Salzen. Mit Curcuma gelb färben.
1,5 Eßl Agar-Agar dazu geben. 20 Minuten kochen. Dabei auf höchster Stufe kochen, damit die Cashewnüsse richtig weich werden.

Einfach über die Walnüsse gießen. Kalt werden lassen. MIt Pfifferlingen auf Salat servieren.

Bounty-Torte





Für den Boden einer Springform:

Früchtebrot oder 2 altbackene Vollkornbrötchen mit Rosinen und Feigen
in den Thermomix geben, durchmixen. 1 Teel Zimt dazu. So viel Margarine zugeben, dass man den Teig gut auf dem Boden festkneten kann.

Als Füllung: Reste vom Frühstücksbrei: in Hafermilch gekochte Hirse mit Kokosflocken und getrockneten Bananen, Rosinen und etwas Zitronat und Orangeat (stattdessen kann man auch 1 Zitrone auspressen und die Schale reiben - Bio-Zitronen!).
Kokosraspeln nach Geschmack zugeben! (ca 1/2 Tasse)
Man kann die Trockenfrüchte auch durch andere ersetzen. Dadurch schmeckt die Bounty-Torte jedes Mal anders!
1 Päckchen Kokos-Sahne schlagen, 1 Eßl flüssigen Honig zugeben. Die gekochte Hirse mit den Händen auseinander brechen und unter die Sahne heben.

Auf den Boden in der Springform verteilen.

1 Blockschokolade und 1 Päckchen Nougat im Wasserbad schmelzen, gut verrühren und auf der Hirse mit den Kokosraspeln verteilen.

Fertig ist die Torte - ohne Backen!

P.S: Natürlich kann man auch kleine Bounties mit den Händen formen und in die Schokolade tauchen. Dann hat man selbstgemachte Bounties!