Meine Produkte bei DaWanda

Dienstag, 27. Dezember 2011

Müsli mit selbstgemachten Crunchies!

Obstsalat mit selbstgemachtem Sojajoghurt und selbstgemachten Crunchies aus Okara mit Cashewnussmus und braunem Zucker - Haferflocken in die Masse aus Nussmus und Zucker geben und als Crunchies im Backofen backen! Zum Trocknen einen Holzlöffel in die Türe stecken! Halten sich sehr lange! Man kann auch Erdnussmus zu dem Cashewnussmus dazu geben, dann wird es etwas billiger ... Crunchies sind sehr teuer, wenn man sie kauft!...

Möhren mit Kapern und Semmelknödeln

Erntefrische Möhren schneiden, mit wenig Wasser in AMC-Töpfen garen. Im Thermomix eine Milchsauce aus Sojamilch und Mehl herstellen (12 Min kochen) mit Gemüsebrühe abschmecken. Zu den Möhren geben und 1 Eßl Kapern dazu geben. Lecker!
Dazu gibt es Semmelknödel: Statt Ei zerkleinert man Kichererbsen im Thermomix und gibt sie dann durch die Getreidemühle. Die geschnittenen, getrockneten Vollkornbrotreste mit heißer Sojamilch einweichen, salzen und dann mit Kichererbsenmehl andicken.

Kräuterbutter aus Senfblättern

Wenn die Bauern ihre Zwischenfrucht anbauen, sammeln wir Senfblätter und Ölrettichblätter. Dazu einfach Salz und Pfeffer an Margarine - lecker!

Ebereschen-Chutney

Schmeckt lecker zu Brot. Hier zu Kräuterbutter
Ebereschen dürfen erst nach dem ersten Frost geerntet werden. Sollten sie vorher gepflückt worden sein, müssen sie 1 Nacht in der Tiefkühltruhe gefroren werden. Die folgende Mischung wird 40-45 gekocht und zum Schluss mit dem Gelierzucker aufgekocht und in desinfizierte Marmeladen-Gläser (die in heißem Wasser liegen, die Deckel sind ausgekocht) heiß eingefüllt. Sofort schließen und in Handtücher gewickelt eine Nacht abkühlen lassen:
  • 1 kg Ebereschendolden
  • 3-4 Zwiebeln (ca. 300 g)
  • 2 rote Paprikaschoten (à ca. 200 g)
  • 300 g geschnittene Möhren
  • 2 EL Rosinen
  • 400 ml Essig
  • Salz, Pfeffer, 1/2 TL Zimt
  • 750 g Gelierzucker (1:1)  

Montag, 24. Oktober 2011

Feigenaufstrich zum Frühstück

Geröstete Sonnenblumenkerne und eingeweichte Feigen (durch den Fleischwolf) mit Honig süßen...

Eingelegte Weinblätter

Zarte Weinblätter, relativ groß, sammeln von dem Strunk-Ansatz befreien, in kochendem Wasser kurz blanchieren. In ein großes Glas legen, mit Salz bedecken (also ruhig Esslöffelweise), und mit kochendem Wasser begießen. Glas zuschrauben und kühl stelln. Darin werden dann Reisrezepte eingewickelt...

Fermentierte Himbeerblätter als Tee

Beim Säubern des Gartens fallen viel Himbeerblätter an. Diese werden getrocknet - auf Zeitung. Dann nehme ich ein Küchentuch, tränke es gut in Wasser, lege darauf getrocknete Himbeerblätter und wickle das Tuch fest auf, drehe noch ein bißchen. Diese Tuch-"Wurst" lege ich auf ein Brett und haue mit der flachen Seite des Hammers fest drauf, so dass die Struktur der Blätter angebrochen wird. Diesen "Bruch" trockne ich neben der Heizung. Wenn es köstlich duftet, die getrockneten Teeblätter in Teedosen geben. Gibt köstlichen Tee! Probieren Sie mal Himbeerblättertee mit den Schalen vom Koriander-Gewürz...

Tofu mit Senfblättern

Tofu, Salz, Pfeffer und frisch geerntete Senfblätter (die die Bauern als Zwischenfrucht anpflanzen) mixen. Mit Walnüssen, Gurken und Oliven anrichten. (Im Hintergrund trocknen Himbeerblätter aus dem Garten, die werden angetrocknet und dann in feuchten Tüchern fermentiert. Auch ohne Fermentation schmeckt Himbeerblätter-Tee köstlich!)

Frischer Möhrensaft

Jetzt gibt es auf den Feldern die köstlichsten Möhren: Ein halbes Glas im Saftbereiter Möhren pressen, 1/2 Glas Äpfel, Teelöffel Honig und 1/4 Zitrone pro Glas. Da Möhren fettlösliches Vitamin A enthalten, 1 Eßl Kokosmilch dazu geben.

Frühstück mit Einkorn und Schokolade

Frühstück mit Einkorn und Schokolade:

Ich habe 1/2 Tasse Einkorn gemahlen und mit 1/3 l Wasser, etwas Rohrzucker und 100 g Blockschokolade gekocht. Es wurde auch nach 13 Minuten nicht dick, wie ein Pudding. Also warf ich eine Tasse Haferflocken dazu: Jetzt war der Brei zu dick - aber gut. Statt Schmand nimmt man Soja-Joghurt mit Kokosmilch und streut Zimt drüber... Reicht für 3 Tage!

Montag, 17. Oktober 2011

Okara-Käse als Käse, "Leberkäs" und zum Überbacken von Aufläufen



Beim Sojamilch-Herstellen blieb ziemlich weicher Okara übrig, weil ich die Sojabohnen mit 1/2 Teel Natron eingeweicht hatte. Also würzte ich die Masse mit Curry, Salz und Pfeffer (wenn man zu wenig Salz nimmt, merkt man erst, WIE versalzen Käse ist!), und etwas Muskat. Ich gab so viel Wasser dazu, dass es eine feste Masse war, die ich im Thermomix noch mal mit 1 gehäuften Eßl Agar-Agar aufkochte. In der Tupper auskühlen lassen.
Schmeckt lecker als Käse, oder zum Überbacken von Aufläufen oder als falscher Leberkäse zu Kartoffeln und Bohnen, dazu nahm ich Senf!

Kräuterbutter auf Vorrat



Der milde Herbst beschert uns noch einmal Frühlüngs-Kräuter: Ich habe gesammelt: Löwenzahn, Klee und blaue Klee-Blüten, Spitzwegerich, Senf-Blätter und Rettichblätter vom Feld. Dazu mischte ich Keimlinge (scharfe) und Frühlingszwiebeln (nur das Grüne) und hackte das alles. Mit Margarine und Salz vermengen und in Folie in die Tiefkühltruhe, in das Kräuterfach...

Porredge

Die Engländer essen viel Porredge zum Frühstück. Dieser "Brei" braucht überhaupt keine Milch! Einfach Hafer - so eine Handvoll - in den Thermomix geben, mahlen und mit Wasser und Roh-Rohrzucker vermischen - 10 Minuten kochen lassen. Dazu Marmelade, Trockenobst (hier Äpfel und Gocchi-Beeren, oder wie die heißen). Dazu natürlich ein paar Leinsamen durch die Mühle lassen - fertig ist der Winter-Cocktail zum Frühstück.

Oliven-Brotaufstrich und Oliven-Bällchen



Der Kühlschrank leer, nur noch ein Glas Oliven? Zu meinen selbstgebackenen Vollkorn-Brötchen nahm ich Haferflocken, mixte 1/3 Tasse Cashewnüsse mit 2/3 Tasse Wasser gut durch, schmeckte ab mit Kräutern, Salz und etwas Pfeffer, und vermischte das mit den gehackten Oliven und - voilà - ein herzhafter Brotaufstrich war fertig. Noch leckerer schmeckte das, als ich ein paar Hack-Bällchen brauchte: Ich habe einfach Kugeln aus dem Aufstrich gemacht - und gebacken waren die noch leckerer!

Kichererbsen-Nuel-Suppe

Es ist Einmachzeit, ich habe Tomaten zu einem russischen Rezept eingemacht, mit Paprika, und Zucker, und davon hatte ich übrig. Das wurde mit Gemüsebrühe aufgekocht, selbstgemachte Nudeln rein und gekeimte und 10 Min. gekochte Kichererbsen dazu. Guten Appetit!

Donnerstag, 13. Oktober 2011

Brötchenauflauf

3 altbackene, getrocknete Brötchen in je 4-5 Stücke schneiden, in Auflaufform schichten. Mit Zimt bestreuen und eine Hand voll Sultaninen rein geben. Die Cashew-Sojamilch darüber schütten, so dass die Brötchen sich richtig voll saugen. Bei 170 ° 40 Min im Backofen backen. Dazu passt die Anis-Sauce aus dem vorigen Rezept. Oder frisch gekochtes Quittenmus... Es wird fester, als mit der Eiermilch - und schmeckt: köstlich!

Einmal Sojamilch - drei Rezepte

Weil ich heute Brötchenauflauf machen wollte (jemand schenkte mir 4 weiße Brötchen, die ich getrocknet habe), setzte ich gestern eine Hand voll Sojabohnen mit 1 Teel Natron und 1 l Wasser zum Einweichen an. Die Sojabohnen wurden heiß gewaschen und mit 1 l heißem Wasser 30 Min bei Stufe 6   33 Minuten lang gekocht. Dieses Mal verwendete ich die ganze Bohne: Ich nahm 3 Tassen Sojamilch weg, für die Soße für den Apfelstrudel,

und mixte in den Rest 1 Tasse Cashewkerne rein, brauner Zucker dazu. 2/3 davon wird die vegane "Eiermilch" für den Brötchenauflauf ... siehe nächstes Rezept.

Das restliche Drittel von 2 Tassen und gab den Saft einer Zitrone dazu. Das wird wohl für Tortencrèmes oder als falsche Sahne Verwendung finden. Zuerst mal in den Kühlschrank Mal sehen, welche Ideen mir dafür kommen...

Apfelauflauf mit Anis-Sauce

Äpfel schälen und in Scheiben reiben. Mit braunem Zucker und im Thermomix gemahlenen Nüssen und Zimt vermischen. Eine Hand voll Sultaninen dazu geben. Mit beim Türken gekauften fertigen Strudelteig in eine Auflaufform schichten. Oben drauf selbstgemachtes (im Thermomix) Paniermehl und etliche Flöcken Margarine. Im Ofen bei 170 ° 40 Minuten backen.
Die Sauce: 500 g Sojamilch, 2 geh. Eßl Mondamin, 2 geh Eßl Zucker 1 Teel Anis, 15 Min bei 100° C im Thermomix kochen.

Obatzter Vegan

Okara (das ist die Masse, die beim Sojamilch-Herstellen im Sieb übrig bleibt) zu fast gleichen Teilen mit Margarine vermischen. Kleingehackte Zwiebeln und geschnittenen Schnittlauch dazu. Salzen - und wer will pfeffernm eine Prise Vitamin C dazu geben. Mit Walnüssen verzieren.

Freitag, 30. September 2011

Kuchenboden aus Haferflocken-Crunchies


2 Tafeln Blockschokolade im Wasserbad erwärmen, mit 1 Tasse Crunchies vermischen. Auf eine Backform mit Alufolie drauf - auf die glänzende Seite! - geben und im Kühlschrank abkühlen. Da kommt jetzt gleich Apfelmus mit Agar-Agar drauf und zuletzt ein Pudding aus Mandelmilch und Vanille...

Selbstgemachte Crunchies

Beim letzten Mal, als ich die Sojabohnen einweichte, um am nächsten Morgen Sojamilch zu machen, gab ich 1 gehäuften Essslöffel Natron mit ins Einweichwasser. Das Ergebnis war: Ich konnte die Milch nicht vom Okara trennen, denn alles war zu einer wunderbaren Masse vermischt worden, als ich die Sojamilch 30 Minuten im Thermomix kochte. Also gibt es jetzt Joghurt mit einem fein gemahlenen Okara mit drin. Dadurch schmeckt der Joghurt allerdings viel mehr nach Soja, als sonst... Aber die dickste Masse davon, die vermischte ich mit 1/2 Tasse Rosenzucker, gab das in den Thermomix und mixte da eine große Tasse voller Cashewnüsse mit rein. Alles in eine große Schüssel geben, mit 1,5 Tüten Haferflocken mixen, bis alles die Konzistenz von Nussplätzchen vor dem Backen hat. Wer einen Backofen hat: Bei 140 ° und einem Kochlöffel in der Türe backen. Bis sie leicht gebräunt sind. Ich habe sie im Dörrapperat gebacken, dann die Kekse mit dem Hammer in einer Tüte auf einem Holzbrett kleingehackt... Man muss sich nur zu helfen wissen!

Dazu gab es Sojajoghurt mit 2 Nektarinen gemixt zum Frühstück...

Obatzter vegan

Als Grundmasse verwende ich entweder Okara mit Margarine (1:1) - oder einen Joghurt, den ich 1/2 Stunde im Kochtopf im heißen Wasserbad im Glas gekocht habe: Damit erreiche ich einen halbfesten Käse, in der Art, wie Morarella. Einfach lecker abschmecken, mit Walnüssen verzieren. Mir schmeckt am besten Pfeffer und ein Kräutersalz, das ich beim Türken kaufe, da ist Rettich mit drin. Wer es echt deftig will, gibt Knoblauch dazu!

Kokosmakronen vegan

Wieder ein Rezept für Okara - übrig geblieben von der Sojamilch-Herstellung:
Okara mit Kokosmakronen vermischen, mit Zucker und Zitronensäure abschmecken, bei 150 ° backen, dabei einen Kochlöffeln in die Tür stecken, damit sie schön trocken werden.

Kartoffelcurry mit Salat

Ich hatte aus Gurken mit selbstgemachten Soja-Joghurt und Dill und Salz einen Salat gemacht, und mit Paprika, Tofu und Oliven einen Salat mit Zwiebeln angemacht. Aus Bratkartoffeln und Cashewnüssen stellte ich mit Curry, und einem guten Schuss Dattelsirup einen leckeren Kartoffel-Curry her...

Okara-Brotaufstrich

Hier habe ich mich von Großmutters Rezept für Gänseschmalz inspirieren lassen: Vom Sojamilch-Bereiten war viel Okara übrig: Ich nahm 1/2 Tasse davon, vermischte das mit 1/3 Tasse Margarine. Das Ganze wird jetzt mit türkischem Gewürzsalz (da ist Rettich drin und Curry) und mit Kurkuma gewürzt, Äpfel und Zwiebeln klein geschnitten, wer mag: Knoblauch! Lecker!

Fermentierte Teeblätter

Für Himbeerblätter, Brombeerblätter und Brennessel gilt das gleiche Rezept:
Blätter auf Zeitungspapier antrocknen. Dann ein Leinen-bzw. Baumwoll-Küchen-Abtrockentuch nass machen, nicht allzu viel auswringen, glatt auf den Küchentisch legen, die Blätter lose darauf verteilen, zusammenrollen. Jetzt das Ganze auf ein Brett legen und mit dem Hammer drauf schlagen, so dass die Blätter in der Rolle kaputt gehen. Das Tuch ziemlich gut zusammendrehen und bei Zimmertemperatur trocknen lassen. Wenn das Tuch trocken ist und die Blätter aromatisch riechen, ist der Tee fertig! Probieren Sie mal Brennesselblättertee mit 3 Schalen von Koriander! Lecker!

Herbstzeit ist Sammelzeit

Im Herbst trockne ich meine Kräuter im Garten. Für Tees sammle ich: Brennessel - zu Tee trocknen. Brombeerblätter und Himbeerblätter, von allen drei Sorten mache ich fermentierte Blätter. Dann sammle ich Hagebutten, die werden einfach halbiert und im Dörrapparat gedörrt. Aus getrockneten Brennesseln habe ich im Mixer auch Kräuter hergestellt, die kommen dann - wie getrocknete Petersilie an Suppen.
Aus Falläpfeln wird Apfelmus hergestellt, aus Holunder Saft - der steht da bis zur Grippe-Zeit. Nach 1 ausgetrunkenen Flasche überlegt es sich die Grippe anders und verschwindet schnell.

Donnerstag, 28. April 2011

Kartoffelpuffer vegan


In der groben Raspel Äpfel raspeln, Zitronensaft dazu geben und mit selbstgemachtem Soja-Joghurt anmachen.
Kartoffeln mit der gleichen Raspel reiben, pro Kartoffel 1 Teel Mondamin und 1 Teel Kichererbsenmehl (selbstgemacht: Kichererbsen im Thermomix mahlen, anschließend durch die Getreidemühle drehen). Salzen und in Olivenöl backen.

Suppe aus gekeimten Erbsen

Die gekeimten Erbsen mit Blumenkohl und Lauch 15 Min kochen, dann im Thermomix mit Brühe zu Suppe verarbeiten. Würzen nach Geschmack.

Vegetarisches Schnitzel

Von Aldi lag noch ein vegetarisches Schnitzel im Kühlschrank. Dazu gab es Kohlrabi mit Lauch und Curry-Reis mit Rosinen. (Ich glaube, die haben Ei zum Panieren verwendet, bin nicht sicher)

Salatplatte mit gekeimten Kichererbsen

1 Tasse gekeimte Kichererbsen in 1 selbstgemachten Joghurt im Thermomix mixen, 3 Eßl Olivenöl dazu, mit Zitronensaft und Salz würzen. Schwarzkümmel danach dazu geben.

Mohnkuchen vegan


Aus einem Brot-Fertig-Teig einen Hefeteig herstellen, auf dem Blech ausrollen. Für ein halbes Blech:

Im Thermomix 1/2 l Sojamilch kochen, 1 1/2 Tassen gemahlenen Mohn dazu geben, und eine halbe Tasse Weichweizengrieß (evtl weniger, je nachdem, wie der Mohn aufquillt), mit Roh-Rohrzucker süßen, mit 1/2 Teelöffel Vitamin C-Pulver säuern, 1/2 Tasse Rosinen nach dem Kochen dazu geben. Auf den Hefeteig gießen.

Streusel: Zu gleichen Teilen: Margarine, Roh-Rohrzucker und Mehl vermischen und darüber streuen.
Bei 170 °C 45 Min backen

Samstag, 23. April 2011

Waffeln vegan

Waffeln ohne Ei? Ganz einfach: Kichererbsen im Thermomix zerhacken, dann durch die Getreidemühle jagen. Anstelle von Eiern verwenden. Damit gelingen Waffeln wunderbar!

Zitronencrème variiert


Rezept 1: 1/2 Tasse Leinsamen Gold mit 1/2 l Wasser und 3 Eßl Vollrohrzucker 10 Min im Thermomix oder Kochtopf kochen. 150 g feste Kokosmasse hinzugeben. Saft von 3 Zitronen dazu, abkühlen lassen.

Rezept 2: Die Zitronencrème mit gefrorenen Brombeeren im Thermomix vermischen und als Brombeer-Sorbet servieren.

Die Okara-Kekse habe ich aus dem Okara (das ist die feste Masse, die bei der Sojamilch-Zubereitung übrig bleibt) und etwas Mehl und gemahlene Kichererbsen, etwas Öl und Zucker gebacken. Braun wurden sie durch Zugabe von Traubenkernmehl.

Nudelpfanne mit Chilli-Gemüse mit veganem Parmesano

Nudeln kochen.
Im AMC Topf Möhren, grob geschnittene Zwiebeln, Lauch und rote Linsen mit wenig Wasser, 3 getrocknete Chillil-Spitzen und etwas Brühe garen. 2 Knoblauchzehen und Salz dazu geben. Wer mag, kann Saitan, vegetarischen Leberkäse etc. dazu geben.

Da Parmesankäse das Ungesündeste ist, was man essen kann, hier eine vegane Alternative: Macademia-Nüsse und Sonnenblumenkerne reiben oder im Mixer zerkleinern, mit Salz und Pfeffer im Backofen bei 150 °C etwas bräunen!




gekeimte weiße Bohnen

1. Rezept: Tomaten mit Bärlauch und 10 min gekochte weiße Bohnen:
2. Rezept: Brotaufstrich:
Bohnen - 10 min gekocht und von den herumschwimmenden Hülsen befreit mit wenig Olivenöl im Thermomix mixen. Etwas gemahlene Nüsse dazugeben. Nun gut würzen: Schwarzer Kümmel, Worcestersauce, Salz, Pfeffer, 3 in Öl angedünstete Zwiebeln, 2 Zehen Knoblauch, 1/2 Teel Vit. C-Pulver, 3 Eßl Senf.

Freitag, 22. April 2011

Obstkuchen

175 g Roh-Rohrzucker, 1/4 l Wasser, 6 Eßl Raps-oder Sesamöl, 1 Päckch Backpulver, 1 Päckch Vanillezucker, 225 g Mehl






In der Küchenmaschine schnell zu einem Bisquitteig verarbeiten, bei 170 °C 40 Min backen, halbieren. Eine Hälfte einfrieren, die andere Hälfte verwenden.

Aus 1/2 Tasse Margarine und 1 1/2 Tassen Mandelpudding eine Buttercreme machen. Auf den Boden verteilen, Obst verteilen.
Ich habe mit Rhabarber-Saft und Agar-Agar eine Glasur gekocht, aber die lief mir bis in den Teig. Schmeckte nicht schlecht, aber ich würde sie das nächste Mal weglassen.










Rhabarber mit Mandelpudding und Trockenobst

Den frischen Rhabarber schälen. Die Schalen werden in viel Wasser mit Rohrohrzucker gekocht und als Saft den Tag über getrunken.

Den Rhabarber in Stücke schneiden und mit Roh-Rohrzucker und Trockenobst kochen.

Dazu Mandelpudding: Statt Milch einfach 2 Eßl Mandelmus (selbstgemacht) und 1/2 l Wasser in den Thermomix, 2 Eßl Roh-Rohrzucker und 2 Eßl Mondamit dazu - 13 Min bei 100 °C kochen.

Spargel


 Spargel schälen. Die Schalen werden in viel Wasser extra gekocht, der Spargel im AMC-Topf fast ohne Wasser gegart.
Für die Soße:

2 geh Eßl Margarine erwärmen, darin 2 geh Eßl Mehl anschwitzen, mit dem Spargelwasser von den Schalen abgießen. Man braucht weder Sahne, noch Milch. Salz, weißen Pfeffer und Saft einer ausgepressten Zitrone dazu geben.
Mit Zitronenmelisse servieren und dazu Pellkartoffeln reichen.